QUEERES WAGENKOLLEKTIV

  • 2014 Gründung der Wagenplatzes “An der Mole” am Ostkreuz in Berlin
  • 2018 Gründung der Gruppe “Queeres Wagenkollektiv”
  • Mittlerweile bestehend aus rund 20 Projektler_innen
  • Geschützter Raum von LGBTINQ* (Lesbian Gay Bisexual Trans Inter Nonbinary Queer) Menschen
  • Solidarisches Finanzierungsmodell, in dem wir regelmäßig nach persönlichen und aktuellen Umständen die Kosten für Miete auf alle verteilen.

Beispiele unserer ehrenamtlichen und kostenfreien Angebote und Projektarbeiten: (Die Themen sind intersektional und überschneiden sich somit. Leider pausieren aufgrund von Covid19 einige der Angebote.)

  • Themenkomplex Empowerment und Community Building
    • Freiluftkino mit Bezug zu unseren Schwerpunkten
    • Bildungsveranstaltungen sowie Austausch- und Infoabende mit wechselnden Referent_innen zu Themen wie “Intersexualität und die Stigmatisierung durch die Mainstream Medizin“ oder “Geschlechtsangleichende Maßnahme Hormon Therapie”
    • Beratungs- und Unterstützungsangebote für LGBTINQ* Menschen.
    • Spenden Akquise für konkrete Zwecke befreundeter Projekte – oft in Ländern mit größerer Repression gegen LGBTINQ*
    • Selbsthilfe Werkstatt (in Planung)
  • Themenkomplex Körper und Gesundheit
    • Sauna und Wellness für Trans* / Inter* / Nonbinary* Menschen. (In der Regel erleben wir neben alltäglicher Diskriminierung erst recht in öffentlichen Saunen verletzende und traumatisierende Situationen oder dürfen diese Räume erst gar nicht unserem Geschlecht entsprechend nutzen)
    • Sport und Fitness Workshops
  • Themenkomplex Naturschutz und Umweltbildung
    • Resilienz durch Gemüseanbau im Kleingarten (Hierfür werden dringend Flächen benötigt)
    • Umweltschutz und Umweltbildung durch Schaffung von Nisträumen für bedrohte Tierarten. Bisher im speziellen für Wildbienen und Igel. Ferner wesensgemäße Honigbienenhaltung. (Erste Kooperationsgespräche mit dem auch durch die Prinzessinengärten bekannten Stadtbienen e.V.)

Folgt uns auf Twitter !